#JANUHAIRY: Was ist dran am Medien-Wirbel um spriessende Körperhaare an Achseln und Co?

Besseres Körpergefühl ohne Haarentfernung? In den sozialen Netzwerken und in der Presse sorgt in diesen Tagen die #Januhairy-Aktion für Furore, die Instagram-User ermutigt, sich im Januar lange Körperhaare wachsen zu lassen und die Bilder stolz zu posten. Angestoßen wurde die Aktion von der 21-jährigen Engländerin Laura Jackson, die mit der Aktion mehr Körperakzeptanz vermitteln möchte. Was ist dran am Hype? „Dass Achsel-, Bein- oder Schamhaare im Trend liegen, können wir definitiv nicht bestätigen. Die Waxing-Community wächst stattdessen stetig", sagt WAX IN THE CITY-Mitgründerin Christine Margreiter.

„Auch die These, dass Körperhaare sich positiv auf das Selbstbewusstsein auswirken, widerspricht unserer langen Waxing-Erfahrung. Ganz im Gegenteil: Der Besuch im Waxing Studio ist allgemeinen Umfragen sowie persönlichem Kundenfeedback zufolge etwas, das man gerne tut, um sich in der eigenen Haut wohlzufühlen", so Margreiter. Laut aktueller Studien* sind Schönheitsbehandlungen im Allgemeinen positiv für das Selbstwertgefühl und werden in erster Linie genutzt, um sich selbst zu verwöhnen oder zu belohnen. Als Gründe für den Besuch im Kosmetiksalon, im Waxing Studio oder bei einem anderen Beauty-Dienstleister nannten die Befragten als Hauptgründe: sich schön fühlen, Selbstwertgefühl steigern sowie Belohnung / Wellness.

„Spannend an Medien-Hypes wie dem #Januhairy finde ich, wie viel Aufmerksamkeit das Thema Körperhaare plötzlich bekommen kann. Dahinter steckt etwas sehr Emotionales. Ich persönlich finde es vollkommen in Ordnung, wenn jeder für sich selbst entscheidet, ob er sich mit oder ohne Körperhaare wohler fühlt. Eine ernstzunehmende Gegenbewegung zum gängigen Ideal glatte Haut gibt es aber nicht. Unsere Kundenzahlen nehmen kontinuierlich zu. Das zeigt, dass Waxing nicht nur eine kurzfristige Modeerscheinung ist, sondern für eine wachsende Anzahl an Menschen zum obligatorischen Bestandteil der Körperpflege gehört.

*Quelle: © Statista Umfrage Schönheitsbehandlungen 2017

Bildquelle: © Tony Haupt / WAX IN THE CITY